Herzlich Willkommen im Jubiläumsjahr 2018

125 Jahre TV Bitz

 29. April: Totenehrung

Mit ökumenischem Gottesdienst

4. Mai: Festakt

Nur für geladene Gäste

9. Juni: Kinderolympiade

Für alle Kinder aus Bitz

9. Juni: TV Party

mit der Band "No Change"

20. Okt. Sportgala

In Zusammenarbeit mit Turngau Zollernschalksburg

17. Nov. Gaufrauentag

Ausrichter TV Bitz


Wie alles begann…

 

 

 

Der TV Bitz blickt  inzwischen stolz auf eine 125-jährige Geschichte zurück. 23 jungen Männern ist es zu danken, dass am 25. Mai 1893 der Turnverein Bitz gegründet wurde. Von den Gründungsmitgliedern lebt heute keiner mehr, aber Generationen von jungen Menschen profitieren bis heute von dem Idealismus der Männer, die den TV Bitz aus der Taufe gehoben haben und den Männern und Frauen, die sich seither verantwortlich für den Sport im Verein zeichnen.

 

 

 

Die Anfangsjahre waren schwierig, es fehlte an allem. Weder Turngeräte noch Sportstätten waren vorhanden. Mit Vorturnern aus Nachbarvereinen wurde in einer alten Scheune, die am Abend nur durch eine Petroleumlampe erhellt wurde, geübt. Aber nichts konnte den Willen brechen, eine feste Turngemeinschaft zu schaffen. Schon 1902 fand das erste Gauturnfest in Bitz im bescheidenen Rahmen statt. Die Mitgliederzahl der aktiven Turner stieg ständig. Der Bau einer Turnhalle auf dem Hülbbuckel brachte den Durchbruch. Die Gemeinde stellte den Platz zur Erstellung einer Halle mit Übungsplatz gegen Mitbenützung der Schule zur Verfügung und spendierte das erforderliche Bauholz. Da der Turnverein kaum finanzielle Rücklagen hatte, wurde der Bau der Halle zu einer beispielhaften Gemeinschaftsaktion der Mitglieder.

 

 

 

Der erste Weltkrieg war auch für Bitz ein schrecklicher Einschnitt. 29 aktive Mitglieder kehrten nicht mehr zurück. Überschuldet und kriegsgeschwächt übergab der Verein 1922 die Turnhalle in das Eigentum der Gemeinde gegen die Verpflichtung, sie instand zu halten und uneingeschränkt dem Turnverein zu überlassen. Ab 1923 beteiligte sich der Verein an den Deutschen Turnfesten und im Herbst 1924 konnte der große Turn- und Spielplatz auf der „Auchten“ eingeweiht werden. Damit war der Weg für Spiel- und Sportveranstaltungen aller Art frei.